LiveZilla Live Help

Unsere Lieblingsrezepte

Hier finden Sie eine kleine Auswahl unserer Lieblingsrezepte. Ganz oben auf der Rangliste steht hier natuerlich das Grillen und dies am besten jeden Tag.
Wir haben die Rezepte in folgende Kategorien aufgeteilt:
Viel Spaß beim Ausprobieren

Tips die das Kochen einfacher und leichter machen

  • Beim Kochen braucht man Konzentration. Vorsichtiges Würzen und öfter mal probieren ist wichtig. Jeder Geschmack ist anders. Das große Quantum Liebe ist kostenlos und darf auf keine Fall fehlen.
  • Am Anfang des Lernens vielleicht nur mal Kartoffeln und Fleisch kochen.
  • Salat ganz einfach mit Tomatenscheiben, Salz, Pfeffer auf einem flachen Teller reicht oft schon aus.
  • Gemüse und Fleisch geht auch mit Brot oder Brötchen. Oder mal ohne Fleisch mit Rühr- oder Spiegelei.
  • Kartoffeln, Eier und Gemüse wenn möglich frisch holen und nicht tiefgefroren verwenden.
  • Nudeln sind sehr variabel und Kinder essen sie gerne. Vorteilhaft ist die schnelle Zubereitung, mal mit Gemüse oder Lachs, mit gekochtem Schinken oder Hackfleisch, immer mit Gewürzen: Salz, Pfeffer, Fondor, Petersilie, Schnittlauch, Oregano und Sahne zubereitet, einfach lecker.
  • Für eine Woche planen ist sehr gut, in etwa schon im Voraus einkaufen.
  • Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker, Salz, Pfeffer, getrocknet Kräuter der Provence, Oregano, Knoblauch, Zwiebeln, Maggi Würze immer auf Vorrat haben.
  • Mengenangaben: Olivenöl und normales Öl immer mit dem Eßlöffel abmessen, nie aus der Flasche nehmen.... man verliert den Überblick und nimmt meißtens zu viel!
  • Nur zum Backen von Kuchen nimmt man Magarine, zum Braten Biskin, Butterschmalz oder Öl.
  • Gemischter Salat schmeckt z.B. auf dem Teller gewürzt nur mit Salz, Pfeffer, Öl und Balsamico prima. So kommt der Geschmack der einzelnen Salatsorten wieder mal zur Geltung.
  • Immer ein bisschen fett zu Gemüse und Salat, damit die Vitamine sich spalten können.
  • Fast alles was frisch gekocht ist, lässt sich einfrieren und ist zwischendurch mal schnell aufgetaut.
  • Gemüse gehört immer in kochendes Wasser. Kaltes Wasser entzieht die Vitamine und wir schütten die Brühe womöglich auch noch weg. Übrige Gemüsebrühe kann man für Suppen oder zum kochen von Kartoffeln verwenden. Ein Beispiel: Wenn wir Kaffee kochen, trinken wir die Brühe. Der Kaffeesatz ist so ausgelaugt, taugt höchstens noch zum Düngen der Blumen.
  • Wenn man für mehrer Personen kocht, muß man die Zutaten etwas abwägen. Es muß nicht immer alles verdoppelt werden. Diese Dinge kann man nur lernen, wenn man sie ausprobiert. Es ist wie in jeder Lehre, es geht auch mal etwas schief!